Stacks Image 32
Assets – not liabilities!
Das Ziel einer jeden Ausbildung muss sein, den Teilnehmer zu einer dauerhaften Verhaltensänderung in seinem Handeln und Denken durch innere und äußere Impulse zu bringen. Er soll für seine Kameraden, Kollegen oder die Familie eine Bereicherung sein und nicht als Belastung empfunden werden.
Hierfür biete ich meinen Kunden Seminare und Kurse für Einzelpersonen und Gruppen.
Die Inhalte befassen sich mit den vier Ausbildungsfeldern Mindset (Psyche), Tactics (Taktiken), Skills (Fertigkeiten und Techniken) und Gear (Ausrüstung).
Vom eintägigen Basiskurs über mehrtägige Seminare bis hin zu langfristigen Trainings zum stetigen Ausbau der eigenen Fähigkeiten erstelle ich Ihnen gerne ein individuelles Angebot. Nehmen Sie dazu gerne mit mir „
Kontakt“ auf!
Als verbands- und vereinsunabhängige Person bin ich frei von aufgezwungenen Techniken aus festen, teilweise veralteten Lehrplänen und kann so die effektivsten Mittel kombinieren.
Themen sind u.a. Schlag- und Tritttechniken, Block- und Abwehrmöglichkeiten, Befreiungstechniken, Waffenabwehr (Stock, Messer, Schusswaffe), Waffenschutz; die Orte können von der Straße über beengte Räumlichkeiten wie Clubs oder Fahrstühle bis hin zu Nahbereichen wie dem Auto entsprechend Ihren Wünschen und Anforderungen variieren. Die Techniken stammen aus unterschiedlichen Kampfkünsten, Systemen und Kampfsportarten wie Krav Maga, SC Int’l, Judo, Kickboxen, Thaiboxen, Grappling, Boxen oder FFA/FMA. Für Behördenangehörige und Privatpersonen im direktem Kontakt mit potentiell gefährlichen Kunden (Forderungsmanagement, Arbeitsamt, Einzelhandel usw.) gibt es die Möglichkeit, spezielle Seminare mit Deeskalationstechniken, sanften Mitteln und Szenariotraining zu buchen. Hier kann der Schwerpunkt beispielsweise auf den Kontakt im eigenen Haus (bekanntes Terrain) oder beim Kunden (ständig wechselndes, unbekanntes Terrain) gelegt werden. Dies schließt auch die Option, das Verhalten beim Eintreffen im Fahrzeug zu trainieren, mit ein. Durch das Trichter-Prinzip werden nicht 1000 Techniken für eine Situation verwendet, sondern ein bis zwei Techniken, die in nahezu allen Situationen komplett oder mit minimalen Variationen funktionieren. In einer Hochstresssituation fällt es schwer, klar zu denken und mit einer Riesenauswahl an Techniken verbringt man unnötige Zeit mit der Auswahl. Kurze, klare und vielfältig anzuwendende Möglichkeiten bringen ein schnelleres Handeln mit sich. Die Stressresistenz erhöht sich.